Berufsschule

Der Berufsschulunterricht ist zentraler Bestandteil der Berufsausbildung im Handwerk - schließlich wird hier das für jede Berufspraxis unerlässliche theoretische Wissen vermittelt. Grundlage des Berufsschulunterrichts sind einheitliche Rahmenlehrpläne, die mit dem jeweiligen Fachverband auf die Ausbildungsordnung abgestimmt werden.

Ausbildungsbetrieb und Berufsschule sind Partner im dualen System, die den Ausbildungserfolg nur gemeinsam – im arbeitsteiligen Zusammenwirken – leisten können. Der Ausbildungsbetrieb meldet seinen Auszubildenden bei der Berufsschule an.

Die zuständige Berufsschule für das Kfz-Gewerbe im Bezirk der Landeshauptstadt Wiesbaden ist die Friedrich-Ebert-Schule in Wiesbaden sowie für den Rheingau-Taunus-Kreis die Beruflichen Schulen Untertaunus in Taunusstein.

Kontakt zur Friedrich-Ebert-Schule, Wiesbaden

Friedrich-Ebert-Schule
Balthasar-Neumann-Straße 1
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 31 52 10
Telefax: (06 11) 31 39 88

E-Mail: info(at)fes-wiesbaden(.)de
Homepage: www.fes-wiesbaden.de

aktueller Blockplan und Anmeldeformular Berufsschule

Kontakt zu den Beruflichen Schulen Untertaunus

Berufliche Schulen Untertaunus
Pestalozzistraße 5
65232 Taunusstein

Telefon: (0 61 28) 9 26 60
Telefax: (0 61 28) 92 66 11

E-Mail: poststelle(at)bs.taunusstein.schulverwaltung.hessen(.)de
Homepage: www.bsutaunus.de

Anmeldeformular Berufsschule -> Anmeldung -> Anmeldeformulare -> Berufsschule

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU)

Die in der Ausbildungsordnung vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte erfordern zum Teil eine systematische Vermittlung in einer produktionsunabhängingen Lernwerkstatt, über die Handwerksbetriebe in der Regel aus Kosten- und Kapazitätsgründen nicht verfügen.

Die überbetriebliche Ausbildung verfolgt im wesentlichen drei Ziele:

  • Vertiefung und Systematisierung der beruflichen Grundbildung
  • Ergänzung und Sicherung eines einheitlich hohen Niveaus durch Ausgleich von innerbetrieblicher Spezialisierung
  • Anpassung der Berufsqualifikation an die aktuelle technologische Entwicklung

Der Ausbildungsbetrieb ist gem. § 15 BBiG gesetzlich verpflichtet, den Lehrling für die Teilnahme an den vorgeschriebenen ÜLU-Kursen freizustellen.

Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung findet im Berufsbildungs- und Technologiezentrum II (BTZ) am Moltkering in Wiesbaden statt.

Kontakt zum BTZ II

Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ)
Wiesbaden II "Robert-Werner-Haus"
Moltkering 17
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 77 89 50
Telefax: (06 11) 77 89 55 66

E-Mail: info.btz-wiesbaden2(at)hwk-wiesbaden(.)de
Homepage: www.weiterbildung-hwk.de

Berufsausbildungsvertrag

Sie haben einen Lehrling den Sie gerne ausbilden möchten und benötigen noch einen Berufsausbildungsvertrag? Das ist kein Problem. Einen Berufsausbildungsvertrag zum online ausfüllen finden Sie direkt bei der Handwerkskammer Wiesbaden auf der Homepage.

Sollten Sie Fragen zum Ausfüllen des Vertrages haben, so stehen wir Ihnen als Innung gerne zur Verfügung -> Telefon: (06 11) 999 14 14

Ausbildungsnachweis (Berichtsheft)

Der Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) ist ein wichtiges Dokument für alle an der Ausbildung Beteiligten. Er soll sicherstellen, dass der zeitliche und sachliche Ablauf der Berufsausbildung für alle Beteiligten in möglichst einfacher Form nachvollziehbar gemacht wird. Der Ausbildungsnachweis dient bei Streitfällen über die Ordnungsgemäßheit der Ausbildung außerdem als Nachweis über die tatsächlich erfolgte Ausbildung.

Der Ausbildungsbetrieb muss seinem Lehrling die Ausbildungsnachweise kostenlos zur Verfügung stellen (§ 14 Abs. 1 Nr. 3 BBiG). Die Ausbildungsnachweise für das Kfz-Gewerbe (autofachmann / autokaufmann) sind über den Vogel Buchverlag in Würzburg zu beziehen.

Kontakt zum Vogel-Verlag

Vogel Business Media
GmbH & Co. KG
Max-Planck-Straße 7/9
97082 Würzburg

Telefon: (09 31) 4 17 01 56
Telefax: (09 31) 4 18 24 11

E-Mail: info(at)kfzbetrieb(.)de
Homepage: www.kfz-betrieb.vogel.de

Ausbildungsbetriebe

Sie suchen einen Ausbildungsbetrieb? Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig.

Sie können sich eine Liste der Innungs-Ausbildungsbetriebe hier downloaden.

Freie Ausbildungsplätze finden Sie in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Wiesbaden oder bei der Azubibörse des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes