Gebrauchtwagenkauf

Gebrauchte Fahrzeuge liegen nach wie vor im Trend. Sie sollten jedoch bedenken, dass man "Gebrauchtwagen mit Qualität und Sicherheit" nur im Kfz-Meisterbetrieb kaufen kann.

Als zusätzlicher Service wird Ihnen im Meisterbetrieb der Kfz-Innung eine Gebrauchtwagen-Garantie angeboten. Wer dennoch von privat kaufen möchte, sollte die folgenden Tipps der Kfz-Experten beherzigen:

  • Nehmen Sie eine weitere Person mit, die (möglichst) etwas von Fahrzeugen versteht, denn: vier Augen sehen mehr als zwei.

  • Kaufen Sie ein Fahrzeug niemals ohne schriftlichen Kaufvertrag. In diesem sollten Sie auch den effektiven Kilometerstand bzw. gefahrene Kilometer festhalten.

  • Die Plakette für die Hauptuntersuchung sollte noch für ein gutes Jahr gültig sein. Beachten Sie aber, dass im Rahmen dieser Überprüfung nur die Verkehrssicherheit getestet wird, nicht aber Kupplung, Getriebe, Motor.

  • Sind Airbag und Antiblockiersystem vorhanden?

  • Überprüfen Sie bei einer Probefahrt den Geradeauslauf: Beim Fahren die Hände vom Lenkrad nehmen. Bricht der Wagen nach wenigen Metern nach einer Seite aus, dann stimmt etwas mit der Lenkung oder dem Sturz nicht.

  • Flattert oder vibriert das Lenkrad, dann haben die Räder eine Unwucht. Eventuelle ungleiche Abnutzung deutet auf einen Spurschaden hin.

  • Überprüfen Sie die Profiltiefe der Reifen! Vier Millimeter sollten mindestens noch vorhanden sein. Hat das Fahrzeug ein Reserverad?

  • Ein stark abgegriffenes Lenkrad, Schalthebel und ein abgewetzter Fahrersitz deuten auf eine hohe Kilometerleistung hin.

  • Lassen Sie den Motor im Leerlauf laufen, um eventuelle Geräusche im Getriebe oder Motor feststellen zu können.

  • Hände weg von einem Fahrzeug, aus dessen Auspuff bläuliche Wolken entweichen – ein Zeichen für die Verbrennung von Öl. Weißer Rauch weist auf Wasserdampf hin – die Zylinderkopfdichtung ist möglicherweise defekt.

  • Wie sieht der Motorraum aus? Ist der Motorblock sauber? Doch hier ist Vorsicht geboten: oftmals wurde der Motorblock nur gesäubert, um Ölspuren zu beseitigen, die auf mögliche Ölverluste hinweisen.

  • Läßt sich das Getriebe reibungslos schalten?

  • Funktionieren Warnblinkanlage, Standlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Nebelscheinwerfer, Front- und Heckscheibenwischer sowie Scheibenwischanlage, Innenbeleuchtung und Gebläse?

  • Sind die Stoßdämpfer in Ordnung?

  • Hat der Rostfraß bereits großen Schaden angerichtet? Schauen Sie beispielsweise in die Radkästen und unter die Fußmatten. Ist der Wagen neu gespritzt?Hatte er einen Unfall? Lassen Sie sich Unfallfreiheit im Kaufvertrag zusichern.

  • Sind die Batteriepole sauber oder angefressen?

  • Wann wurde die letzte Inspektion durchgeführt und was wurde gemacht?

  • Lassen Sie sich beim Fahrzeugkauf sämtliche Autoschlüssel geben!